Fix: Dampf öffnet sich nicht

Manchmal verweigert Steam das Öffnen oder Starten. Dies kann aufgrund einer Reihe von Gründen auftreten. Ihr Antivirenprogramm platziert es möglicherweise in der Quarantäneliste oder es liegt eine beschädigte Datei vor. Wir haben eine Reihe von Lösungen für Sie aufgelistet. Beginne von der ersten Lösung und gehe in der Reihenfolge nach unten; Hoffentlich wird Ihr Problem durch diesen Leitfaden gelöst.

Lösung 1: Beenden aller Steam-Prozesse

Wir werden mit einfacheren Techniken beginnen, bevor wir zu technischeren und langweiligen Techniken übergehen. Diese Lösung beinhaltet die Verwendung des Task-Prozesses, um alle Steam-bezogenen Prozesse zu beenden und erneut zu starten. Einige Prozesse werden nicht vollständig heruntergefahren, wenn Sie sie schließen. Wenn Sie also versuchen, sie erneut zu starten, erreichen sie den Punkt, an dem sich Ihr Ungeschlossener befindet. Dies führt dazu, dass die Anwendung dort anhält. daher verursacht das Problem.

  1. Starten Sie Ihren Task-Manager, indem Sie ihn aus einer Reihe von Optionen auswählen, nachdem Sie ctrl + alt + del eingegeben haben .
  2. Beenden Sie alle Steam-Prozesse ab dem Prozess ' Steam Client BootStrapper '.
  3. Starte Steam erneut und hoffentlich wird es erfolgreich gestartet.

Lösung 2: Wird als Administrator ausgeführt

Manchmal benötigt eine Anwendung ohne besonderen Grund zur Ausführung Administratorrechte. Sie können Steam als Administrator ausführen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Steam-Client klicken und " Als Administrator ausführen" auswählen. Dadurch erhält der Client Administratorrechte (dh Lesen und Schreiben von beiden) und wenn das Problem durch dieses Problem verursacht wird, wird es wie erwartet ausgeführt.

PRO TIPP: Wenn das Problem bei Ihrem Computer oder Laptop / Notebook auftritt, sollten Sie versuchen, die Reimage Plus Software zu verwenden, die die Repositories durchsuchen und beschädigte und fehlende Dateien ersetzen kann. Dies funktioniert in den meisten Fällen, in denen das Problem aufgrund einer Systembeschädigung auftritt. Sie können Reimage Plus herunterladen, indem Sie hier klicken

Lösung 3: Ändern von ClientRegistry.blob

Wenn die kleinen Fehlerbehebungsmethoden für Sie nicht funktionieren, können wir eine weitere Methode ausprobieren, bevor wir einige Dateien und Ordner löschen und Steam aktualisieren.

  1. Beenden Sie Steam vollständig und beenden Sie alle Aufgaben wie in der obigen Lösung erwähnt.
  2. Navigieren Sie zu Ihrem Steam-Verzeichnis. Der Standard ist
  3. C: \ Programme \ Steam .
  4. Suchen Sie ClientRegistry.blob
  5. Benennen Sie die Datei in "ClientRegistryold.blob" um.
  6. Starte Steam neu und erlaube, dass die Datei neu erstellt wird. Hoffentlich läuft Ihr Client wie erwartet. Wenn es immer noch nicht funktioniert, folgen Sie den unten aufgeführten Schritten.
  7. Stöbern Sie zurück zu Ihrem Steam-Verzeichnis.
  8. Suchen Sie Steamerrorreporter.exe

  9. Führen Sie die Anwendung aus und starten Sie Steam neu.

Lösung 4: Steam löschen und neu installieren

Wenn die oben genannten Methoden für Sie nicht funktionieren, können Sie schließlich auf das Löschen von Steam-Dateien zurückgreifen. Diese Lösung benötigt viel Zeit, also starten Sie erst, wenn Sie sicher sind, dass Ihr PC nicht unterbrochen wird.

  1. Navigieren Sie zu Ihrem Steam-Verzeichnis und suchen Sie die folgenden Dateien

Steam.exe (Anwendung)

SteamApps (Ordner)

  1. Löschen Sie alle Dateien und Ordner außer den oben genannten.
  2. Starten Sie Ihren PC neu und starten Sie Steam mit Administratorrechten neu. Steam beginnt jetzt mit dem Herunterladen der fehlenden Dateien und wird nach Abschluss erfolgreich gestartet.

PRO TIPP: Wenn das Problem bei Ihrem Computer oder Laptop / Notebook auftritt, sollten Sie versuchen, die Reimage Plus Software zu verwenden, die die Repositories durchsuchen und beschädigte und fehlende Dateien ersetzen kann. Dies funktioniert in den meisten Fällen, in denen das Problem aufgrund einer Systembeschädigung auftritt. Sie können Reimage Plus herunterladen, indem Sie hier klicken

Facebook Twitter Google Plus Pinterest